KREUZFAHRER SETZEN AUF MARPOL SPECIAL AREAS STANDARD

Nach einer Umfrage der CLIA (Cruise Lines International Association) werden auf 83% aller Neubauten der CLIA-Mitglieder Abwasserbehandlungssysteme installiert, die die höchsten Anforderungen für den Betrieb in MARPOL Annex IV Special Areas nach MEPC.227(64) Section 4.2 erfüllen. Zum heutigen Zeitpunkt ist nur die Ostsee ein Special Area nach MARPOL Annex IV. Dass dennoch die überwiegende Mehrheit der Neubauten mit Abwasserbehandlungssystemen dieser Kategorie ausgerüstet werden, zeigt auch die wachsenden Bemühungen der Kreuzfahrtindustrie, ihre negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren.

Die HAMANN AG bietet von der stand-alone Nachrüstanlage bis zum kompletten Abwassersystem Lösungen für Kreuzfahrtschiffe aller Größen. Alle Systeme basieren auf den HL-CONT Plus OceanCruise Abwasserbehandlungsanlagen mit Zertifizierung nach IMO MEPC.227(64) Section 4.2. für alle Fahrtgebiete einschließlich der Ostsee und Alaska. Diese Anlagen kombinieren HAMANN’s bewährte Flotationstechnologie (DAF – Dissolved Air Flotation) mit Bewegtbett-Bioreaktoren (MBBR – Moving Bed Bioreactors).

Die Vorteile im Überblick:

  • Modularer Aufbau für kleine Grundfläche und flexible Installation
  • Skalierbarkeit durch die Kombination mehrerer Module
  • Redundanz für maximale Zuverlässigkeit
  • Geringer Wartungsaufwand und einfache Bedienung